steak

Die besten Steak Restaurants in Kapstadt

Kapstadt ist – nicht nur wegen seiner Steaks –  ein Paradies für Foodies. Das steht außer Frage. Die Stadt ist voll von kleinen Delis, Bäckereien und Cafés die tolle Gerichte anbieten.

Gute Restaurants gibt es in Hülle und Fülle, sei es in der Long Street im CBD, an der Waterfront oder in den umliegenden Stadtgebieten wie Camps Bay, Hout Bay und Blouberg.

Die Region ist auch für ihre Weinanbaugebiete bekannt. Auch wenn ich diese leider nicht besucht habe, wird man in diesen das ein oder andere gute Restaurant finden.

In diesem Artikel möchte ich mich jedoch auf genau ein Gericht beschränken. Eines von dem ich jedem Südafrika-Reisenden nur empfehlen kann es in großen Mengen zu sich zu nehmen, so lange man dort ist:

Steak

In Südafrika essen die Menschen gerne Fleisch, was sich insbesondere beim Braai zeigt, dem hiesigen Grillen. Hierbei wird neben Hühnchen und Schwein auch gerne mal Rind aufgelegt.

Die hier beschriebenen Restaurants sind eher im hochpreisigen Segment einzuordnen, auch wenn das im Vergleich zu Deutschland nicht der Fall zu sein scheint. Wo in Deutschland ein Schnitzel preislich anfängt, bekommt man in Südafrika bereits ein fantastisches Filet und mehr als 20€ wird man nur selten für einen Hauptgang zahlen.


Generelle Tipps

Ich habe meine Steaks anfangs Medium-Rare bestellt, wie ich es aus Deutschland gewöhnt bin. Immer waren die Steaks dann markant mehr auf der Rare als auf der Medium Seite, weshalb ich später Medium bestellte und ein für mich perfektes Steak bekam. Südafrikanische Köche grillen das Fleisch generell nicht so lange, weil es nach eigener Aussage wesentlich weniger Fett enthält als Europäisches.

Ich würde generell davon abraten in der V&A Waterfront zu essen, da hier Preis / Leistung in keinem Verhältnis stehen. Man muss wohl auch kein schlechtes Gewissen haben, dort haben die Lokale mehr als genug touristische Laufkundschaft 😉

Taxis (oder der Bus) sind so günstig in Südafrika, man muss hier auf gar keinen Fall sparen: Don’t drink and drive!

The local grill, Woodstock

Der Local grill in Woodstock ist dieser Tage noch ein kleiner Geheimtipp in Kapstadt. Das Restaurant hat eine hauseigene Brauerei die sich gut sichtbar im Erdgeschoss befindet und über der sich eine gut eingerichtete Bar sowie der Essbereich mit gemütlichem Ambiente befindet. Alles ist groß und einladend, die Bedienung ist schnell und freundlich und wenn man Glück hat (oder danach fragt) bekommt man eine Tour durch die Küche. Hier wird einem genau erklärt, wie man gutes Fleisch auswählt und wie man es perfekt zubereitet. Das Fleisch wird hauptsächlich von zwei Farmen bezogen, Chalmar und Greenfields. Der Kellner erklärt ungefragt, wo die Unterschiede liegen und spricht auch gerne eine Empfehlung aus.

Die Fries sind die besten, die man in ganz Kapstadt bekommt. Vielleicht die besten die ich generell jemals irgendwo bekommen habe!

Bestes Gericht

Das 300g Filetsteak vom Chalmar Rind mit Fries

The local grill, Woodstock, Cape Town

Hussar Grill, Camps Bay

Der Hussar Grill, eine kleine lokale Kette von Steak Restaurants befindet sich u.a. in Seapoint und Camps Bay. Die Restaurants sind wohlbekannt bei locals wie Touristen. Man könnte es als den Klassiker der Steak Restaurants bezeichnen. Hier bekommt man exzellentes Steak vom Rind. Ich persönlich würde aber behaupten die Stärken liegen hier eher beim Wild (Game). Man bekommt Kudu, Wasserbüffel, Antilope und Strauß sowieso fantastische Spare Riss.

Die Bedienung ist fantastisch, ruhig und zurückhaltend aber immer da wenn man etwas braucht. Die Weinliste kann sich ebenfalls sehen lassen.

Bestes Gericht

Das Straußensteak mit Wildbeerensauce

The Hussar Grill, Cape Town

Carne, Keroom Street

Der Mercedes, nein, der Maybach unter den Steakrestaurants in Kapstadt. Hier wird Fleisch zelebriert wie nirgends sonst. Das Ambiente in der Keroom Street ist edel und ein wenig mystisch. Man befindet sich in einem Kellergewölbe das von Kerzenschein erhellt und guten Gerüchen gefüllt wird.

Der Kellner stellt sich vor, verschwindet kurz und kommt mit einer gigantischen Schale mit rohem Fleisch zurück. Jedes einzelne Stück wird einem erklärt und auf Wunsch bis in’s kleinste Detail erklärt. Nachdem man sich für ein Stück entschieden hat, wird es entnommen und zum Koch gebracht. Man wählt nicht eine Sorte Fleisch, sondern genau das Stück, welches man haben möchte.

Bestes Gericht

Die Safari-Platte, mit Strauß, Kudu, Antilope, Wasserbüffel und Springbock.

Carne, Cape Town

The butcher shop, Seapoint

Dieses Restaurant ist brandneu in Kapstadt und wohl das größte Steakhaus der Stadt. Es erstreckt sich über zwei große und toll eingerichtete Etagen. Eine große Weinsammlung befindet sich gut sichtbar in der Mitte der Räumlichkeiten und lädt zum Probieren ein.

Das Restaurant liegt direkt an der Promenade in Seapoint und lädt daher dazu ein, nach einem Spaziergang bei Sonnenuntergang hier einzukehren und den Abend schön ausklingen (oder beginnen) zu lassen.

Bestes Gericht

T-Bone Steak, Cheesecake als Desert

The butcher shop, Cape Town

Fazit

Ich maße mir nicht an, das beste Steak in Kapstadt auszusuchen. Jedes der oben genannten Restaurants hat fantastische Steaks und ganz eigene Stärken.

Lautete die Frage:“Ich kann nur ein Restaurant in Kapstadt besuchen, welches soll ich wählen?“ so wäre meine Antwort:

Den Local Grill in Woodstock

Viel Spaß und guten Apetit!

PS. Schreibt mir doch bitte einen Kommentar wenn ihr dort ward und sagt mir, wie es euch gefallen hat!


14 Gedanken zu „Die besten Steak Restaurants in Kapstadt

  1. Danke für diese tolle Info werden wir ausprobieren,fliegen nächstes Jahr für vier Wochen nach Südafrika sind an der camps Bay und werden es ausprobiere als begeisterte Fleischesser.
    Gruß aus dem kalten Allgäu Ilona

  2. Ich werde bei meinem nächsten Besuch mal eines der Restaurants ausprobieren. – Bisher war für mich bei Steak immer das Nelson´s Eye, Hof Street, und The famous Butchers Grill im Cape Town Lodge Hotel die Adressen., wobei das Nelson´s früher besser war (meine Empfindung)

  3. Hallo Marc

    Eine schöne Liste, die Du da zusammen gestellt hast. Da läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen 🙂 Ich bin aber etwas erstaunt, dass Du das HQ vergessen hast. Das gehört meiner Meinung unbedingt auch in die Liste. Besonders toll finde ich an diesem Restaurant, das es sich auf ein Menü konzentriert: Salad, Steak & Fries. Das Menü ist dafür umso perfekter!

    Liebe Grüsse
    Travel Sisi

  4. Cool, das Local Grill wird direkt mal ausprobiert. Die anderen kannte ich schon. HQ am besten Montags hin, da gibts alles zum Half Price.

    Das Buzbey Grill in Sea Point ist auch nicht schlecht, und relativ günstig noch dazu. Auch im Miller’s Thumb hab ich schon gutes Steak gegessen, wobei das Restaurant eher für seinen Fisch bekannt ist.

    Noch ein Tipp für alle, die gerne gut essen: Clos Malverne in Stellenbosch. Dort gibts nen 4 Gänge Menü mit Wein zu jedem Gang für knapp 300 Rand. Allerdings hat das Weingut nur Mittags geöffnet. Ich gehe dort immer wieder gerne hin und habe dort glaub mein bestes Filletstück gegessen (kann aber auch am Wein gelegen haben ;-))

  5. vielen Dank für deine ausführlichen Recherchen👍
    Sind nächstes Jahr auch für 4 Wochen in SA und verbringen mind. 5 Tage in Cape Town. Werden diese Restaurants auch testen u. schreiben dir dann unser Feedback.
    Tolle Seite👍😀🇿🇦

  6. Im Februar 16 sind wir – zu sechst – Deiner Empfehlung gefolgt und und haben in der Keroom Street den Maybach unter den Steackhäusern besucht.
    Wir mussten ca. 1 Woche vorher reservieren. ABER er hat sich absolut gelohnt!
    Die Auswahl War erster Gehüte. Der Service hätte inkl. der Weinemfehlung nicht besser sein können. Die Zusammenstellung der Vorspeisenplatte mit u.a. dreierlei Tatar ein Hochgenuss.
    Wir alle hatten einen super Abend und können behaupten, dass wir uns an besseres Fleisch und besseren Service nicht erinnern können. Selbst das angesagteste Steackhäusern in New York kommt da nicht mit!
    DANKE FÜR DEINE EMPFEHLUNG
    Gerne hätte ich hier Bilder hochgeladen. Denn ein Bild kann mehr (aus-)sagen als 1000 Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.