Mobil online in Island mit einer SIM Karte von Nova oder Siminn

Mobiles Internet ist mir wichtig, um im Ausland mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Um hohe Roaming Gebühren zu vermeiden nutze ich daher eine lokale SIM Karte, auch in Island. Man kann wahlweise über das Handy, einen USB Internetstick oder einen portablen WiFi Router auf Reisen surfen.

So wie ich in Südafrika mobil online war, wollte ich natürlich auch in Island nicht auf Googlemaps, WhatsApp oder Facebook verzichten und machte mich auf die Suche nach einem lokalen Anbieter für mobiles Internet via 3G (UMTS) oder 4G (LTE).

Anbieter für mobiles Internet in Island

In Island gibt es mehrere Anbieter für SIM Karten mit mobilen Internet:

  1. Siminn
    Abdeckung: +, Preis: +, Handling: +
  2. Vodafone
    Abdeckung: -, Preis: -, Handling: +
  3. Nova
    Abdeckung: +, Preis: +, Handling: –

Alle drei decken Reykjavik gut ab. Wer sich in und um die Hauptstadt aufhält, kann also nichts falsch machen und direkt am Flughafen eine Karte von Siminn erwerben, so spart man sofort bzw. kommt nicht in die Verlegenheit doch schnell mit Roaming zu arbeiten.

Ich hatte bei meiner Reise entlang der Ringstraße in Island mit all ihren Sehenswürdigkeiten 2013 eine Karte von Siminn und war mit der Abdeckung sehr zufrieden. Für die meisten Islandbesucher dürfte dies die Karte der Wahl sein.

Bei einem Kurztrip um den goldenen Kreis Ende 2013 hatte ich dann eine Nova SIM Karte. Das war kompletter Zufall weil ich einfach am Nova store vorbeigefahren und dort eine Karte gekauft hatte. Für meinen Aufenthalt im Frühjahr 2015 habe ich wieder eine Nova Karte gekauft weil in unserem Tauchshop alle ein solche Karte haben und Gespräche untereinander dann kostenfrei sind.

Eine Vodafone Karte habe ich persönlich noch nicht probiert, einfach aufgrund der Tatsache dass sie sowohl von der Abdeckung als auch vom Preis her nicht optimal ist.

SIM Karte in Island kaufen

Die Siminn Karten bekommt man an vielen Tankstellen in Island, am Flughafen und auch in vielen Supermärkten. Siminn ist mit Abstand am verbreitetsten von allen Mobilfunkanbietern. Die Karte wird direkt am Verkaufsort aktiviert, man bekommt seine Nummer und kann einige Minuten später surfen und telefonieren.

Vodafone Karten wurden mir bisher ausschließlich bei „Elko“, einem lokalen Elektronikmarkt angeboten. Die Aufladung funktioniert zwar auch in Supermärkten und Tankstellen, die SIM Karte an sich bekommt man aber nicht überall.

Auch die Nova SIM Karte bekommt man nur bei Nova selbst oder bei einigen größeren N1 Tankstellen im Umkreis von Reykjavik. Auch hier wird die Karte sofort aktiviert und man kann sofort surfen und telefonieren.

Einen Ausweis oder gar Reisepass musste ich übrigens bei keinem der Anbieter vorzeigen.

SIM Karte in Island aufladen

Aufladen kann man alle Karten entweder im Shop wo man sie kauft oder später an Tankstellen. Manche Tankstellen haben nicht für alle Anbieter entsprechende Voucher.

Die Auflkadegutscheine weisen eine Telefonnummer aus die man eingibt, gefolgt vom Voucher-Code. Diese zahlt gibt man ein, als würde man einen Anruf tätigen und wenn man wählt wird die Aufladung durchgeführt.

Besonders angenehm fand ich, dass man die Nova prepaid SIM Karte in Island auch über ein englischsprachiges Webinterface aufladen kann. Hierzu muss man nur die Telefonnummer und die Kreditkartendaten eingeben und das gewählte Guthaben oder Datenpaket wird in Echtzeit aufgeladen. Als Bestätigung bekommt man eine Textnachricht. (Das Feld für die social security Nummer habe ich mit 0 gefüllt)

Lokale SIM Karte zur Navigation in Island

Ein netter Nebeneffekt, mobil online zu sein, ist dass man einfach Google Maps zur Navigation beim Autofahren in Island nutzen kann.

Die Navigationsgeräte, welche Mietwagenverleihe einem Anbieten sind meist extrem teuer und oft ist das Kartenmaterial nicht aktuell. Mit Google Maps muss man sich über so etwas keine Gedanken machen und hat den Vorteil unterwegs auch mal schnell Zusatzinformationen abrufen zu können.

Hier kann man alleine durch die Anschaffung einer lokalen SIM Karte schon Geld sparen.

Mobiles Internet per WLAN teilen

Wer in Gruppen reist oder mehrere Geräte mit mobilem Internet versorgen möchte, dem kann ich wärmstens den Huawei E5220 Mobiler WiFi WLAN­ Router an’s Herz legen. In dieses Gerät legt man die jeweilige SIM Karte ein und es erstellt ein WLAN Netzwerk in welches man sich von anderen Geräten aus einloggen kann. Weil das Gerät auf diese Tätigkeit optimiert ist, ist es nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel funktioniert aber bequem mehrere Stunden am Tag via Akku und kann im Hotel dann am Netzkabel geladen und dauerhaft betrieben werden. Auch für Inhaber eines Smartphone mit SIM lock kann so ein Gerät sehr hilfreich sein. Ich habe keine Erfahrung mit dem Aufladen von SIM Karten bei diesen Geräten, würde mich also sehr freuen wenn jemand der mit diesen Geräten erfahren ist hier einen Kommentar dazu hinterlassen könnte!

Don't be shellfish... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditPin on PinterestShare on Tumblr

15 Gedanken zu „Mobil online in Island mit einer SIM Karte von Nova oder Siminn

  1. Hallo Marc
    Ich bin in Island, mit einer SIM-Karte von Siminn unterwegs….
    Und zwar einer „Netfrelsi“-Karte… Die ist nur für Daten.
    Keine Telefonie.
    Wenn man regelmäßig auf Island ist, braucht man sich auch nicht jedesmal eine neue zu kaufen.
    Die läßt sich wunderbar übers Internett wieder aufladen…
    Auch schon von zuhause, dann ist man sofort bei Ankunft auf der
    schönsten Insel der Welt, Online .. 🙂

    https://thjonustuvefur.siminn.is/MittFrelsi/kaupa
    Dort gibt es DatenPakete
    1GB, 5GB, 10GB, 30GB
    diese sind 30 Tage gültig.

    Die Karte behält ein Jahr ihre Gültigkeit, wenn sie bis dahin nicht wieder aufgeladen wird, wird sie gesperrt.
    Ich konnte meine allerdings einmal reaktivieren lassen, in einem Siminn Shop…

    Dort wo ich Netz brauchte, war meistens auch eines vorhanden…
    Mal schnell, mal weniger schnell.

    grüße aus dem hohen Norden
    (von Deutschland)
    Jörg

      1. Hallo Jörg
        Kannst du mal die Konfigurationsdaten mitteilen, die man eingeben muss.
        Benutze einen Huawei e5220
        Vielen Dank

    1. Hallo Jörg,

      danke für den hilfreichen Hinweis!

      Ich mag es ganz gerne auch eine lokale Nummer zu haben, aber die Option einer reinen Datenkarte – vor allem in Verbindung mit dem mobilen WLAN Router – ist natürlich klasse!

      Beste Grüße aus Reykjavik,
      Marc

  2. Hallo Marc,
    Danke für die (vielen) Hinweise auf Deiner Seite.

    Aus unserer gerade zurückliegenden Reise vielleicht kurz folgende Info: Die Nova-Karten bekommt man mittlerweile in Keflavik im Flughafen, an der Kasse des Duty-Free-Shop vor den Gepäckbändern.
    Wenn ich es richtig gesehen habe, wird dort auch kräftig Werbung dafür gemacht.

    Wir sind einmal auf der Ringstraße um die Insel, und eigentlich hatte ich überall 3G-Empfang. Ausser in einem Seitental bei Breiddalsvik. Aber da hatten wir überhaupt kein Empfang…

    Grüße,

    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.