Schlagwort-Archive: kapstadt

Kapstadt – Meine besten Fotos aus Südafrika

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Deshalb habe ich mich entschlossen hier mal ein Format zu probieren in dem Text nichts verloren hat und ohne große Umschweife: Hier sind einfach mal meine Lieblingsbilder aus Kapstadt, 2014.

Weil ich oft gefragt wurde: Alle Fotos sind mit einer Canon EOS 700D aufgenommen worden.

Kapstadt

suedafrika-road-trip_2092 suedafrika-road-trip_2120

suedafrika-road-trip_2345

Seapoint ist der Stadtteil in Kapstadt direkt an der Promenade und lädt zu tollen Spaziergängen ein. Am besten man startet im Süden an der Promenade, zum Bespiel bei den Pools so gegen 18:00 Uhr und geht dann langsam die 2-4km hinauf zur V&A um dort den Sonnenuntergang bei einem Glas Wein zu genießen.

suedafrika-road-trip_2389 suedafrika-road-trip_2477
suedafrika-road-trip_2522 suedafrika-road-trip_2530

Wenn Kapstadt eines kann, dann Sonnenuntergänge… Am schönsten sind sie entweder an der Promenade, auf dem Tafelberg oder wer es etwas sportlich mag vom Lions Head aus gesehen. Auch der Signall Hill bietet gute Aussichten zur Abendstunde.

suedafrika-road-trip_2582

suedafrika-road-trip_2643 suedafrika-road-trip_2728 suedafrika-road-trip_2772

suedafrika-road-trip_2795

Bloubergstrand liegt etwas nördlich von Kapstadt und bietet am langgezogenen Strand eine tolle Sicht auf den Tafelberg. Man kann mit dem Bus oder Auto herkommen, tagsüber am Strand faulenzen und abends ein gutes Essen in einem der kleinen Restaurants am Strand genießen. Mein Tipp: On the rocks

suedafrika-road-trip_3026 suedafrika-road-trip_3035

suedafrika-road-trip_3060 suedafrika-road-trip_3112

Beliebter Abendsport: Joggen entlang der Promenade. Die Strecke bietet für jeden etwas, es gibt verschiedene Teilstrecken von Anfänger bis Profi.

suedafrika-road-trip_3195

suedafrika-road-trip_3316suedafrika-road-trip_3363suedafrika-road-trip_3759suedafrika-road-trip_4152

suedafrika-road-trip_4668suedafrika-road-trip_4780suedafrika-road-trip_4785suedafrika-road-trip_4841

suedafrika-road-trip_4844 suedafrika-road-trip_4885

Pinguine gibt es in Kapstadt selbst nur im Aquarium. Um Kapstadt herum gibt es allerdings trotzdem eine vielfältige Tierwelt: Von Delphinen über weiße Haie hin zu Walen. An Land sieht man oft Dassies, verschiedene Vögel und ab und zu Paviane an den Straßen (Bitte vorsichtig sein und nicht füttern!).

suedafrika-road-trip_4877

Der Tafelberg ist das Wahrzeichen der Stadt und beeindruckt mit einer grandiosen Aussicht. Man kommt entweder mit der Gondel hoch oder über verschiedene Wanderwege.

suedafrika-road-trip_5089 suedafrika-road-trip_5122

suedafrika-road-trip_5136 suedafrika-road-trip_5143

suedafrika-road-trip_5171

 

Mehr Eindrücke aus Südafrika

Wenn euch die Fotos gefallen haben könnt hier hier noch ein paar Infos zu Südafrika bekommen:

Tauchen in Kapstadt
Tauchen in Oudekraal bei Kapstadt

Safari in Welgedacht
Safari in Welgedacht in Südafrika

Lokale SIM Karte für Südafrika
Lokale SIM Karte für Südafrika

So funktioniert der MyCiti Bus in Kapstadt
Der MyCiti Bus in Kapstadt

Public Transport – Mit dem MyCiti Bus durch Kapstadt

Öffentliche Verkehrsmittel sind bei uns in Städten nicht mehr wegzudenken und auch auf Reisen verlassen sich viele auf diese Art sich fortzubewegen. In Kapstadt erfüllt diese Funktion der MyCiti Bus und bringt einen in und um die Stadt an viele verschiedene Ziele.

Wie benutze ich den Bus in Kapstadt?

Bevor du den Bus benutzen kannst musst du eine MyCiti Karte – die MyConnect – erwerben. Diese kostet 25 Rand (ca. 1,70€) und kann an allen MyCiti Bus Stationen (nicht Haltestellen!) erworben werden. Ich habe meine bei der V&A Waterfront gekauft, dort im Info-Häuschen kann man die Karte kaufen und aufladen. Andere Orte an denen man die Karte erwerben kann sind der Flughafen und das Civic Centre.

Wie bezahle ich im Bus in Kapstadt?

Sobald du deine MyConnect Karte erworben hast, kannst du mit der Erkundung von Kapstadt beginnen. Wenn du einen Bus betrittst wirst du zwei Displays neben dem Fahrerhäuschen entdecken: Bei dem einen checkst du deine Fahrt ein, bei dem anderen wieder aus. Beim Einsteigen hältst du deine Karte als einfach an das Display mit der Aufschrift „In“. Der Rahmen des Displays wird kurz Orange um zu signalisieren, dass eine Karte erkannt wurde. Danach wird das Display dann grün (wenn alles OK ist) oder rot (wenn ein Fehler auftrat). Außerdem wird dir der abgebuchte Betrag und dein Restguthaben angezeigt.

Wenn du deine Reise beendet hast, hältst du deine Karte an das Display mit der Aufschrift „Out“ und checkst damit aus. Dir werden noch einmal die Gesamtkosten und dein Restguthaben angezeigt.

MyCiti Bus CheckIn und CheckOut Terminals

MyCiti Bus CheckIn und CheckOut Terminals

Stationen und Haltestellen für Busse in Kapstadt

Unterschieden wird im MyCiti System zwischen einfachen Haltestellen, die du an jeder Straße findest und Stationen, also großen Busbahnhöfen. Hier laufen meist viele Buslinien zusammen.

An den Stationen steigt man über die Hintertür des Busses aus, wobei es keine Möglichkeit gibt auszuhecken. Das ist so gewollt. Es gibt hier zwei Optionen: Entweder man verlässt die Station, dann gibt es am Ausgang entsprechende Out-Displays. Oder man führt die Fahrt fort, dann checkt man einfach im nächsten Bus aus.

MyCiti Bus Station am Civic Centre

MyCiti Bus Station am Civic Centre

Was kostet die Fahrt mit dem Bus in Kapstadt?

Das Bezahlsystem ist sehr einfach gehalten: Man zahlt für zurückgelegte Entfernungen. Generell sollte man darauf achten beim Aufladen der Karte ein Mover Package zu kaufen, damit spart man 20% durch enthaltene Bonuspunkte. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung galten folgende Preise:

  • 0-5km: 5,20 ZAR (0,36€)
  • 5-10km: 6,10 ZAR (0,43€)
  • 10-20km: 7,40 ZAR (0,52€)
  • 20-30km: 9,80 ZAR (0,69€)
  • 30-60km: 10,90 ZAR (0,76€)
  • 60km: 16,20 ZAR (1,14€)

Sollte man bei einer Fahrt nicht auschecken, wird eine Strafe von 24 ZAR (1,69€) fällig.

Wie man sieht, sind die Preise mehr als erschwinglich. In Berlin zahlt man das 5-10 fache dieser Preise, in anderen Städten sogar mehr. Auch im Vergleich zum Taxi ist der Bus in Kapstadt ein wahres Schnäppchen und man kann die Kosten seiner Reise enorm senken.


Vom Flughafen in die Innenstadt von Kapstadt mit dem Bus

Der MyCiti Bus bringt einen auch auf direktem Wege vom Flughafen in die Innenstadt. Der Airport ist über die Linie A01 direkt mit dem Civic Center verbunden, von wo aus auch alle anderen Linien bequem erreicht werden können.

Alternativ kann man ein Taxi nehmen, das mit etwa 250 ZAR (17€) zu Buche schlägt.

Sehenswürdigkeiten mit dem Bus in Kapstadt entdecken

Die MyCiti Busse bringen einen in viele verschiedene Teile Kapstadts, dazu gehören die lebendigen Straßen der Innenstadt rund um die Long Street und Klopf Street in der man viele kleine Geschäfte, Cafés und Bars findet. Außerdem bringt der Bus einen in den historischen Kern der Stadt.

Neben der bei Touristen beliebten V&A Waterfront, von der aus die Fähren nach Robben Island ablegen, bringt einen der MyCiti Bus in Kapstadt auch entlang der Promenade zu den Stränden rund um Seapoint.

Aber auch etwas weiter entfernte Gegenden rund um Kapstadt wie Camps Bay und Hout Bay werden seit kurzem angesteuert. Diese beiden Strände laden zum relaxen ein oder auch zum surfen.

IMG_2649

Alternativen zum Bus in Kapstadt: Auto Mieten

Andere Destinationen die für jeden Kapstadt Aufenthalt fest zum Programm gehören sollten, sind etwas weiter von der Innenstadt entfernt. Das Kap der guten Hoffnung ist beispielsweise etwa 70km südlich gelegen und damit leider außerhalb der Reichweite des MyCiti Bus. Ebenso die Pinguine am Boulders Bay, etwa 30km südlich von Kapstadt.

Um hierher zu gelangen empfehle ich ein Auto zu mieten. Man kann viel Geld sparen, wenn man bereits vor der Anreise in Südafrika aus Deutschland ein Auto mietet. Das ist hier besonders günstig, ein Kleinwagen kann schon für unter 15€ am Tag angemietet werden und die Benzinpreise sind mit knapp über 1€ pro Liter ebenfalls sehr erschwinglich (Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung!)

Die Technik des MyCiti Bus in Kapstadt: NFC und Apps

Für die Techies unter euch noch ein interessantes Detail: Die MyConnect Karten arbeiten mit NFC. Wenn ihr ein entsprechendes Smartphone habt (Nexus, Samsung Galaxy) könnt ihr mit der zugehörigen App (MyCitiBus Android App) die Karte einlesen und alle verfügbaren Daten einsehen, wie den Restbetrag und die zurückgelegten Fahrten.

Links

Strecken Karten
Touristische Strecken mit dem MyCiti Bus
MyCiti Bus Karte aufladen
Gebührenübersicht
MyCitiBus Android App

Tipps zum Auto fahren in Kapstadt

Mobiles Internet in Südafrika mit einer SIM Karte von Vodacom oder MTN

Wenn ich in ein fremdes Land verreise, führt der erste Weg meist zu einem Supermarkt. Dort kaufe ich mir dann zuerst eine lokale SIM Karte von einem hiesigen Telefonanbieter um hohe Roaminggebühren zu vermeiden und trotzdem im Ausland günstig mobiles Internet via 3G, UMTS oder LTE zu haben.

Man kann wahlweise über das Handy, einen USB Internetstick oder einen portablen WiFi Router auf Reisen surfen.

Das ist mir besonders wichtig, weil ich unterwegs mit dem Smartphone unbedingt Dienste wie Google Maps, Whatsapp und Facebook nutzen möchte. Außerdem finde ich es praktisch eine lokale Telefonnummer zu haben (Wenn man sich für die Tour zu Robben Island ein Ticket kauft, kann man bspw. die Nummer angeben und bekommt eine SMS wenn die Tour wegen schlechten Wetter nicht stattfinden kann).

Wie man in Südafrika am besten Zugang zum mobilen Internet über den Anbieter Vodacom bekommt, möchte ich in diesem Artikel kurz beschreiben.

Anbieter für mobiles Internet in Südafrika

Es gibt zwei große Anbieter von mobilem Internet in Südafrika, das sind Vodacom und MTN. Beide sind etwa gleich gut verbreitet und auch ähnlich teuer. Hier könnt ihr euch die Netzabdeckung ansehen:

Netzabdeckung MTN
Netzabdeckung Vodacom

Ich habe mich kurzerhand für Vodacom entschieden, weil eine kurze Google-Recherche gutes Feedback aus Reiseforen ergab. Insbesondere die Netzabdeckung soll sehr gut sein, was ich bisher bestätigen kann.

SIM Karte in Südafrika kaufen

Kaufen kann man die SIM Karten in vielen Supermärkten, wie den weit verbreiteten Woolworth. Ich habe meine in einem Vodacom Geschäft an der Main Road gekauft, sodass die Mitarbeiterin mir die Karte auch direkt aktivieren konnte.

Eine Vodacom SIM Karte für Südafrika kostet als Prepaid Variante 20 Rand und kann dann mit weiteren Optionen ausgestattet werden. Ich habe die Internetoption mit 1GB Volumen für 30 Tage zugebucht. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 149 Rand. Außerdem habe ich 50 Rand Guthaben aufgeladen um telefonieren zu können, falls nötig.

Mein mobiles office

Mein mobiles office

SIM Karte in Südafrika aktivieren

Ich habe meine Karte im Shop in Kapstadt gekauft und durch die Tatsache das in Südafrika nahezu jeder fließend und gut Englisch spricht, war dies ein sehr einfaches Unterfangen. Die Aktivierung dauerte keine 5 Minuten und schon war ich mobil online.

Die Mitarbeiterin sagte mir, dass die SIM Karten die man im Supermarkt oder an der Tankstelle erwirbt schon aktiviert sind und man muss nur noch Guthaben aufladen.

SIM Karte für Südafrika aufladen

Guthaben für Prepaid SIM Karten von Vodacom kann man in Südafrika in vielen Supermärkten erwerben, sowie an Tankstellen und in Elektromärkten.

Nachdem ihr die SIM Karte aufgeladen habt, könnt ihr einen Tarif wählen. Ich habe mich für 1GB pro Monat entschieden.

Um diesen zu buchen gehst du wie folgt vor:

  1. Wähle folgende Nummer auf deinem Smartphone:
    *111#
  1. Wähle 3 zum Einkaufen
  2. Wähle dann 1 für Datenpakete
  3. Wähle wieder 1 um ein Paket für diese SIM Karte zu kaufen
  4. Wähle 3 für die 30-Tage Einmalzahlung
  5. Wähle dann dein Paket (Diese werden in Englisch vorgetragen)

Ich habe den Tarif mit 1GB genommen. Wenn man nicht gerade Videos über das Handy anschauen möchte reicht das auf jeden Fall aus. Bei regelmäßiger Nutzung von Facebook, Twitter und Instagram fallen bei mir im Durschschnitt so um die 15-20MB pro Tag an.

Zur Navigation in Südafrika eine lokale SIM Karte verwenden

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich
Wer eine lokale SIM Karte sein Eigen nennt wird einen netten Nebeneffekt erleben: Die Frage ob man ein Navigationsgerät zugebucht werden soll kann man lächelnd verneinen und so oft einen Haufen Geld sparen!

Ein Navigationsgerät vom Mietwagenverleih kann schnell 50 bis 100€ für einen zweiwöchigen Road Trip kosten und ist damit oft markant teurer als einfach eine lokale SIM Karte zu erwerben und die Navigation mit Google Maps durchzuführen. Hierbei hat man den weiteren Vorteil auch zwischendurch mal etwas bei Google nachzuschlagen, wenn sich irgendwelche Fragen ergeben.

Für mich persönlich ein Riesenvorteil den ich nicht mehr missen möchte und deshlab werde ich auch in Zukunft immer mein USB Ladegerät für den Zigarettenanzünder mitnehmen und das Smartphone in die KFZ Halterung stecken um meinen Road Trip zu genießen.

Mobiles Internet per WLAN teilen

Wer in Gruppen reist oder mehrere Geräte mit mobilem Internet versorgen möchte, dem kann ich wärmstens den Huawei E5220 Mobiler WiFi WLAN­ Router an’s Herz legen. In dieses Gerät legt man die jeweilige SIM Karte ein und es erstellt ein WLAN Netzwerk in welches man sich von anderen Geräten aus einloggen kann. Weil das Gerät auf diese Tätigkeit optimiert ist, ist es nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel funktioniert aber bequem mehrere Stunden am Tag via Akku und kann im Hotel dann am Netzkabel geladen und dauerhaft betrieben werden. Auch für Inhaber eines Smartphone mit SIM lock kann so ein Gerät sehr hilfreich sein. Ich habe keine Erfahrung mit dem Aufladen von SIM Karten bei diesen Geräten, würde mich also sehr freuen wenn jemand der mit diesen Geräten erfahren ist hier einen Kommentar dazu hinterlassen könnte!

The english version of this procedure and a tarif table can be found at Vodacom.

Wenn ihr noch Fragen dazu habt, stellt mir diese bitte gerne in den Kommentaren sodass alle etwas davon haben!

Mehr Infos zu Kapstadt?

Kapstadt E-Book

Schau dir mein Kapstadt E-Book an…

Ich wollte auch in Island mobil online sein und habe mir daher auch dort eine lokale SIM Karte gekauft.