Schlagwort-Archive: sim

Mobil online in Island mit einer SIM Karte von Nova oder Siminn

Mobiles Internet ist mir wichtig, um im Ausland mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben. Um hohe Roaming Gebühren zu vermeiden nutze ich daher eine lokale SIM Karte, auch in Island. Man kann wahlweise über das Handy, einen USB Internetstick oder einen portablen WiFi Router auf Reisen surfen.

So wie ich in Südafrika mobil online war, wollte ich natürlich auch in Island nicht auf Googlemaps, WhatsApp oder Facebook verzichten und machte mich auf die Suche nach einem lokalen Anbieter für mobiles Internet via 3G (UMTS) oder 4G (LTE).

Anbieter für mobiles Internet in Island

In Island gibt es mehrere Anbieter für SIM Karten mit mobilen Internet:

  1. Siminn
    Abdeckung: +, Preis: +, Handling: +
  2. Vodafone
    Abdeckung: -, Preis: -, Handling: +
  3. Nova
    Abdeckung: +, Preis: +, Handling: –

Alle drei decken Reykjavik gut ab. Wer sich in und um die Hauptstadt aufhält, kann also nichts falsch machen und direkt am Flughafen eine Karte von Siminn erwerben, so spart man sofort bzw. kommt nicht in die Verlegenheit doch schnell mit Roaming zu arbeiten.

Ich hatte bei meiner Reise entlang der Ringstraße in Island mit all ihren Sehenswürdigkeiten 2013 eine Karte von Siminn und war mit der Abdeckung sehr zufrieden. Für die meisten Islandbesucher dürfte dies die Karte der Wahl sein.

Bei einem Kurztrip um den goldenen Kreis Ende 2013 hatte ich dann eine Nova SIM Karte. Das war kompletter Zufall weil ich einfach am Nova store vorbeigefahren und dort eine Karte gekauft hatte. Für meinen Aufenthalt im Frühjahr 2015 habe ich wieder eine Nova Karte gekauft weil in unserem Tauchshop alle ein solche Karte haben und Gespräche untereinander dann kostenfrei sind.

Eine Vodafone Karte habe ich persönlich noch nicht probiert, einfach aufgrund der Tatsache dass sie sowohl von der Abdeckung als auch vom Preis her nicht optimal ist.

SIM Karte in Island kaufen

Die Siminn Karten bekommt man an vielen Tankstellen in Island, am Flughafen und auch in vielen Supermärkten. Siminn ist mit Abstand am verbreitetsten von allen Mobilfunkanbietern. Die Karte wird direkt am Verkaufsort aktiviert, man bekommt seine Nummer und kann einige Minuten später surfen und telefonieren.

Vodafone Karten wurden mir bisher ausschließlich bei „Elko“, einem lokalen Elektronikmarkt angeboten. Die Aufladung funktioniert zwar auch in Supermärkten und Tankstellen, die SIM Karte an sich bekommt man aber nicht überall.

Auch die Nova SIM Karte bekommt man nur bei Nova selbst oder bei einigen größeren N1 Tankstellen im Umkreis von Reykjavik. Auch hier wird die Karte sofort aktiviert und man kann sofort surfen und telefonieren.

Einen Ausweis oder gar Reisepass musste ich übrigens bei keinem der Anbieter vorzeigen.

SIM Karte in Island aufladen

Aufladen kann man alle Karten entweder im Shop wo man sie kauft oder später an Tankstellen. Manche Tankstellen haben nicht für alle Anbieter entsprechende Voucher.

Die Auflkadegutscheine weisen eine Telefonnummer aus die man eingibt, gefolgt vom Voucher-Code. Diese zahlt gibt man ein, als würde man einen Anruf tätigen und wenn man wählt wird die Aufladung durchgeführt.

Besonders angenehm fand ich, dass man die Nova prepaid SIM Karte in Island auch über ein englischsprachiges Webinterface aufladen kann. Hierzu muss man nur die Telefonnummer und die Kreditkartendaten eingeben und das gewählte Guthaben oder Datenpaket wird in Echtzeit aufgeladen. Als Bestätigung bekommt man eine Textnachricht. (Das Feld für die social security Nummer habe ich mit 0 gefüllt)

Lokale SIM Karte zur Navigation in Island

Ein netter Nebeneffekt, mobil online zu sein, ist dass man einfach Google Maps zur Navigation beim Autofahren in Island nutzen kann.

Die Navigationsgeräte, welche Mietwagenverleihe einem Anbieten sind meist extrem teuer und oft ist das Kartenmaterial nicht aktuell. Mit Google Maps muss man sich über so etwas keine Gedanken machen und hat den Vorteil unterwegs auch mal schnell Zusatzinformationen abrufen zu können.

Hier kann man alleine durch die Anschaffung einer lokalen SIM Karte schon Geld sparen.

Mobiles Internet per WLAN teilen

Wer in Gruppen reist oder mehrere Geräte mit mobilem Internet versorgen möchte, dem kann ich wärmstens den Huawei E5220 Mobiler WiFi WLAN­ Router an’s Herz legen. In dieses Gerät legt man die jeweilige SIM Karte ein und es erstellt ein WLAN Netzwerk in welches man sich von anderen Geräten aus einloggen kann. Weil das Gerät auf diese Tätigkeit optimiert ist, ist es nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel funktioniert aber bequem mehrere Stunden am Tag via Akku und kann im Hotel dann am Netzkabel geladen und dauerhaft betrieben werden. Auch für Inhaber eines Smartphone mit SIM lock kann so ein Gerät sehr hilfreich sein. Ich habe keine Erfahrung mit dem Aufladen von SIM Karten bei diesen Geräten, würde mich also sehr freuen wenn jemand der mit diesen Geräten erfahren ist hier einen Kommentar dazu hinterlassen könnte!

Mobiles Internet in Südafrika mit einer SIM Karte von Vodacom oder MTN

Wenn ich in ein fremdes Land verreise, führt der erste Weg meist zu einem Supermarkt. Dort kaufe ich mir dann zuerst eine lokale SIM Karte von einem hiesigen Telefonanbieter um hohe Roaminggebühren zu vermeiden und trotzdem im Ausland günstig mobiles Internet via 3G, UMTS oder LTE zu haben.

Man kann wahlweise über das Handy, einen USB Internetstick oder einen portablen WiFi Router auf Reisen surfen.

Das ist mir besonders wichtig, weil ich unterwegs mit dem Smartphone unbedingt Dienste wie Google Maps, Whatsapp und Facebook nutzen möchte. Außerdem finde ich es praktisch eine lokale Telefonnummer zu haben (Wenn man sich für die Tour zu Robben Island ein Ticket kauft, kann man bspw. die Nummer angeben und bekommt eine SMS wenn die Tour wegen schlechten Wetter nicht stattfinden kann).

Wie man in Südafrika am besten Zugang zum mobilen Internet über den Anbieter Vodacom bekommt, möchte ich in diesem Artikel kurz beschreiben.

Anbieter für mobiles Internet in Südafrika

Es gibt zwei große Anbieter von mobilem Internet in Südafrika, das sind Vodacom und MTN. Beide sind etwa gleich gut verbreitet und auch ähnlich teuer. Hier könnt ihr euch die Netzabdeckung ansehen:

Netzabdeckung MTN
Netzabdeckung Vodacom

Ich habe mich kurzerhand für Vodacom entschieden, weil eine kurze Google-Recherche gutes Feedback aus Reiseforen ergab. Insbesondere die Netzabdeckung soll sehr gut sein, was ich bisher bestätigen kann.

SIM Karte in Südafrika kaufen

Kaufen kann man die SIM Karten in vielen Supermärkten, wie den weit verbreiteten Woolworth. Ich habe meine in einem Vodacom Geschäft an der Main Road gekauft, sodass die Mitarbeiterin mir die Karte auch direkt aktivieren konnte.

Eine Vodacom SIM Karte für Südafrika kostet als Prepaid Variante 20 Rand und kann dann mit weiteren Optionen ausgestattet werden. Ich habe die Internetoption mit 1GB Volumen für 30 Tage zugebucht. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 149 Rand. Außerdem habe ich 50 Rand Guthaben aufgeladen um telefonieren zu können, falls nötig.

Mein mobiles office

Mein mobiles office

SIM Karte in Südafrika aktivieren

Ich habe meine Karte im Shop in Kapstadt gekauft und durch die Tatsache das in Südafrika nahezu jeder fließend und gut Englisch spricht, war dies ein sehr einfaches Unterfangen. Die Aktivierung dauerte keine 5 Minuten und schon war ich mobil online.

Die Mitarbeiterin sagte mir, dass die SIM Karten die man im Supermarkt oder an der Tankstelle erwirbt schon aktiviert sind und man muss nur noch Guthaben aufladen.

SIM Karte für Südafrika aufladen

Guthaben für Prepaid SIM Karten von Vodacom kann man in Südafrika in vielen Supermärkten erwerben, sowie an Tankstellen und in Elektromärkten.

Nachdem ihr die SIM Karte aufgeladen habt, könnt ihr einen Tarif wählen. Ich habe mich für 1GB pro Monat entschieden.

Um diesen zu buchen gehst du wie folgt vor:

  1. Wähle folgende Nummer auf deinem Smartphone:
    *111#
  1. Wähle 3 zum Einkaufen
  2. Wähle dann 1 für Datenpakete
  3. Wähle wieder 1 um ein Paket für diese SIM Karte zu kaufen
  4. Wähle 3 für die 30-Tage Einmalzahlung
  5. Wähle dann dein Paket (Diese werden in Englisch vorgetragen)

Ich habe den Tarif mit 1GB genommen. Wenn man nicht gerade Videos über das Handy anschauen möchte reicht das auf jeden Fall aus. Bei regelmäßiger Nutzung von Facebook, Twitter und Instagram fallen bei mir im Durschschnitt so um die 15-20MB pro Tag an.

Zur Navigation in Südafrika eine lokale SIM Karte verwenden

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich
Wer eine lokale SIM Karte sein Eigen nennt wird einen netten Nebeneffekt erleben: Die Frage ob man ein Navigationsgerät zugebucht werden soll kann man lächelnd verneinen und so oft einen Haufen Geld sparen!

Ein Navigationsgerät vom Mietwagenverleih kann schnell 50 bis 100€ für einen zweiwöchigen Road Trip kosten und ist damit oft markant teurer als einfach eine lokale SIM Karte zu erwerben und die Navigation mit Google Maps durchzuführen. Hierbei hat man den weiteren Vorteil auch zwischendurch mal etwas bei Google nachzuschlagen, wenn sich irgendwelche Fragen ergeben.

Für mich persönlich ein Riesenvorteil den ich nicht mehr missen möchte und deshlab werde ich auch in Zukunft immer mein USB Ladegerät für den Zigarettenanzünder mitnehmen und das Smartphone in die KFZ Halterung stecken um meinen Road Trip zu genießen.

Mobiles Internet per WLAN teilen

Wer in Gruppen reist oder mehrere Geräte mit mobilem Internet versorgen möchte, dem kann ich wärmstens den Huawei E5220 Mobiler WiFi WLAN­ Router an’s Herz legen. In dieses Gerät legt man die jeweilige SIM Karte ein und es erstellt ein WLAN Netzwerk in welches man sich von anderen Geräten aus einloggen kann. Weil das Gerät auf diese Tätigkeit optimiert ist, ist es nicht viel größer als eine Zigarettenschachtel funktioniert aber bequem mehrere Stunden am Tag via Akku und kann im Hotel dann am Netzkabel geladen und dauerhaft betrieben werden. Auch für Inhaber eines Smartphone mit SIM lock kann so ein Gerät sehr hilfreich sein. Ich habe keine Erfahrung mit dem Aufladen von SIM Karten bei diesen Geräten, würde mich also sehr freuen wenn jemand der mit diesen Geräten erfahren ist hier einen Kommentar dazu hinterlassen könnte!

The english version of this procedure and a tarif table can be found at Vodacom.

Wenn ihr noch Fragen dazu habt, stellt mir diese bitte gerne in den Kommentaren sodass alle etwas davon haben!

Mehr Infos zu Kapstadt?

Kapstadt E-Book

Schau dir mein Kapstadt E-Book an…

Ich wollte auch in Island mobil online sein und habe mir daher auch dort eine lokale SIM Karte gekauft.